Hygiene & Pflege

Was bedeutet eigentlich Hygiene?

Der Begriff Hygiene beschreibt die Gesamtheit aller Verfahren, die das Ziel haben, der Gesunderhaltung des Menschen sowie der Umwelt zu dienen. In pflegerischen Einrichtungen geht es jedoch in erster Linie um die Einhaltung gewisser Regeln und Verhaltensweisen, um einer Übertragung / Verteilung pathogener Mikroorganismen vorzubeugen. Ein sinnvoll geplantes und umgesetztes Hygienemanagement bietet allen Beteiligten Schutz: Bewohnern / Patienten, Besuchern und Mitarbeitern.

Wo liegt der Unterschied zwischen einer Reinigung und einer Desinfektion?

Eine Reinigung ist ein mechanisches Entfernen von Schmutz. Mit einer Reinigung kann eine zufällige Keimminderung zwischen 10 – 80% erreicht werden. Eine chemische Desinfektion ist eine Maßnahme, die Gegenstände (auch Körperteile) in einen Zustand versetzt, in dem sie nicht mehr infiziert werden können. Eine chemische Desinfektion tötet / inaktiviert, hemmt und entfernt pathogene Mikroorganismen. Bei einer korrekt durchgeführten Desinfektion wird eine Keimminderung von 99,9999% erreicht.

Welche Kriterien muss ich bei der Auswahl meines Desinfektionsmittels beachten?

Nicht jedes Produkt kann gegen alles wirken. Deswegen ist es außerordentlich wichtig, den Krankheitserreger zu kennen. Eine Auslobung der jeweiligen Wirkungsspektren finden Sie im Datenblatt des Produktes, meist aber auch direkt auf dem Etikett des Bündels.

Übersicht der Wirksamkeitsauslobung

  • Bakterien = bakterizid
  • Pilze = fungizid / levoruzid
  • Viren (behüllt) = begrenzt viruzid
  • Etwas spezieller wird es bei..
  • Tuberkulose- Bakterien = tuberkulozid
  • Clostridium difficile – Bakterien = sporizid
  • Unbehüllten Viren (z.B. Noro-Viren) = viruzid
In professionellen / öffentlichen Einrichtungen dürfen ausschließlich Produkte eingesetzt werden, die offizielle Listungen vorhalten können. Produkte aus dem Einzelhandel erfüllen diese Anforderungen in der Regel nicht.